Lokale Suchmaschinenoptimierung - Local SEO

Lokale Suchmaschinenoptimierung Erfurt

Wie sie im Netz regional gefunden werden

Definition: lokale Suchmaschinenoptimierung

Als lokale Suchmaschinenoptimierung (local SEO) bezeichnet man alle Maßnahmen innerhalb der Suchmaschinenoptimierung, die vor allem für Unternehmen mit einem regional begrenzten Einzugsgebiet hohe Relevanz besitzen. Ziel ist es, so gut wie möglich für Suchanfragen mit einem lokalen Bezug zu gefunden zu werden.

Logisch: Es nutzt einem Friseur in der Erfurter Löbervorstadt gar nichts, wenn er zur Suche nach „Friseur Leipzig“ gefunden wird. Dafür gibt es die Möglichkeit, Internetseiten gezielt für lokal begrenzte Suchanfragen zu optimieren.

Aus einer Presseinformation des Digitalverbands Bitkom geht hervor, dass in Deutschland rund 79 Prozent aller Smartphone-User das mobile Endgerät vor allem für Suchanfragen verwenden. In den Innenstädten werden demnach auch spontane Suchen mit lokalem Charakter getätigt. Durch diese wollen User zum Beispiel den nächstgelegenen Burgerladen finden. Restaurants bekommen durch spontane Anfragen wie “Hochzeitslocation in Erfurt” frische heiratswillige Kundschaft.

Lokale Suchmaschinenoptimierung ist wichtig für folgende Branchen:

  • Ärzte
  • Anwälte
  • Werkstätten
  • Restaurants
  • Tankstellen
  • Supermärkte
  • Hotels

Das sind klassische Beispiele für lokale Unternehmen mit Bedarf für lokale SEO. Anders als ein Onlineshop, erbringen solche Firmen / Selbstständige ihre Dienstleistung vor Ort in ihrer jeweiligen Stadt, einer Gemeinde oder einem bestimmten Ortsteil. Da heute nur noch wenige Menschen zum Haustelefon laufen und die Gelben Seiten als Buch durchblättern, ist Google an dieser Stelle die Informationsquelle der Wahl.

Beispiele für lokale Suchanfragen

Eine typische Suchanfrage mit regionalem Bezug könnte lauten: “Hotel Barcelona Zentrum”. In diesem Fall möchte der User das passende Hotel am Urlaubsort für einen Trip nach Barcelona finden. Suchanfragen wie “Fitnessstudio Stuttgart” oder “Autowerkstatt Erfurt” haben ebenfalls lokalen Charakter.

Hinweis zur Angabe des Standortes:

Die Stadt bzw. den Ort (z.B. München, Berlin, Stuttgart, Erfurt etc.) muss nicht mehr unbedingt bei der Suchanfrage verwendet werden. Google erkennt den Standort automatisch und passt die Ergebnisse der Suchintention an. Wenn sie natürlich ein Unternehmen an einem anderen Standort suchen, muss der Ort als Keyword mit angegeben werden.

Sobald für ein Keyword ein lokaler Bezug erkannt wird, werden lokale Suchergebnisse ausgespielt. Tätigt ein User die Suchanfrage “Tankstelle”, ist der Tank wahrscheinlich so gut wie leer.  Google spielt nun passend die nächstgelegenen Tankstellen als Orte (Google Maps Einträge) aus.

So erscheint man in den lokalen Suchergebnissen von Google

Google stellt auf den SERPs (SERP = search engine result page) nicht nur direkte Links zu Unternehmenswebseiten dar. Daneben finden sich sogenannte My Business Einträge auf der Ergebnisseite. Diese Enträge sind besonders prominent dargestellt.

Local SEO muss dafür sorgen, dass:
  • die Webseite des lokalen Unternehmens für relevante Suchanfragen weit oben erscheint
  • und daß der My Business Eintrag Aufmerksamkeit erregt

Ist der My Business Eintrag mit Zusatzinformationen, aktuellen Angeboten und Fotos gespickt, steigt der Eintrag in der Gunst von Google. Wenn dann noch positive Nutzer-Bewertungen den Eintrag verzieren, steht dem Erfolg der lokaln Suchmaschinenoptimierung kaum noch etwas im Wege. Außerhalb der exponierten Darstellungsform beeinflusst dies ferner den Rang der Unternehmenswebseite in den “normalen” (organischen) Suchergebnissen.

Vorteile im lokalen Ranking durch Local SEO

Local SEO Rankingfaktoren

Die SEO-Anforderungen für lokal tätige Unternehmen und Dienstleister unterscheiden sich ion denen anderer Webpräsenzen. Der Zweck des Online-Auftritts besteht hier nicht in der reinen Information über einen Sachverhalt oder ein Produkt. Vielmehr sollen User einen Anruf, eine Buchung oder eine Reservierung tätigen. Ebenso kann der Anreiz zum Besuch des Ladenlokals das Ziel des Unternehmers sein. Hier entscheiden vor allem Bewertungen über Erfolg und Misserfolg. Damit Google einen regionalen Bezug herstellen kann, müssen jedoch eine Reihe weiterer Faktoren erfüllt sein.

Local SEO (Lokale Suchmaschinenoptimierung) beinhaltet alle Maßnahmen zur Verbesserung der Auffindbarkeit einer Internetseite in der lokalen Suche. Ziel ist eine sehr gute Sichtbarkeit bei der Suche nach der angebotenen Dienstleistung im Zusammenhang mit dem Ort. (z.B. Elektriker Köln Südstadt).

Die lokale Suchmaschinenoptimierung vereint technische Maßnahmen an der Website des Werbenden mit Bereichen des Contentmarketing. So werden z.B. speziell optimierte Landingpages für die lokale Suche erstellt. Ein weiterer wichtiger Bestandteil ist die Verbesserung des Listings in lokalen bzw. branchenspezifischen Portalen und natürlich bei Google MyBusiness.

Die wichtigsten Faktoren der lokalen SEO

● Google My Business
● NAP-Daten
● Local Citations & Bewertungen
● Domainname

Google MyBusiness für lokale SEO nutzen

Google My Business

Die mehr oder minder wichtigste SEO-Maßnahme für lokale Unternehmen ist ein Google My Business Eintrag. Aus den in diesem Brancheneintrag bereitgestellten Informationen speist sich die Darstellung im lokalen Index der Suchmaschine

So erstellt man eine My Business Seite bei Google

Unter diesem Link können sich User mit Ihrem Google Konto anmelden und einen Firmeneintrag erstellen. Google führt dabei intuitiv durch den Eingabeprozess und erläutert, welche Informationen für eine erfolgreiche My Business Seite benötigt werden. Dazu zählen unter Anderem:

● der Name des Unternehmens,
● die Firmenadresse,
● die Kategorie bzw. der Geschäftszweig,
● alle Öffnungszeiten
● Telefonnummer und URL,
● eine Unternehmensbeschreibung sowie
● ein paar aussagekräftige Fotos und
● das Firmenlogo.

Hinweis:
Bei der Wahl der Hauptkategorie ist Vorsicht geboten. Diese sollte so übergreifend wie möglich sein und nicht zu sehr ins Detail gehen. Eine Pizzeria, die auch Pasta und Salate im Angebot hat, sollte sich “Italienisches Restaurant” als Hauptkategorie aussuchen. Der Begriff “Pizzeria” ist an dieser Stelle zu präzise. Für genauere Beschreibungen ist bei “weitere Kategorien” ausreichend Platz vorhanden.

Sind alle Eingaben gemacht, fordert Google eine Bestätigung des Eintrags. Dafür sendet Google per Post einen Bestätigungscode an die hinterlegte Adresse. Nach Erhalt des Codes, kann dieser im My Business Profil eingegeben werden. Sobald der Eintrag aktiviert ist, wird er für relevante Suchanfragen als Maps Eintrag (wird direkt auf der Übersichtsseite in Google dargestellt) erscheinen. Nutzer können nun die Route zu dem Unternehmen planen, erhalten einen Link zu Unternehmensseite, sehen die wichtigsten Informationen und Angebote auf einen Blick und können zudem Bewertungen einsehen und abgeben.

Das Pendant von Bing zu Google My Places nennt sich Bing Places. HIER können Webseitenbetreiber ihr lokales Unternehmen bei Bing eintragen.

NAP: wichtiges OnPage Signal für local SEO

Eine Abkürzung, die im Zusammenhang mit lokaler SEO immer wieder Auftaucht ist “NAP”. Diese drei Buchstaben stehen für die englischen Begriffe: Name, Adresse und Phone Number. Diese Angaben sollten mindestens im Impressum auftauchen. Am besten ist jedoch, diese so prägnant und prominent wie möglich darzustellen. Wichtig: Inhaltlich und in ihrer Form müssen die Angaben auf allen Firmeneinträgen im Web übereinstimmen.
Tipp: Beim Unternehmensnamen sollte nicht nur die eigentliche Firmierung, sondern auch die Angebote Dienstleistung hinterlegt werden. Ein Beispiel aus der Gastronomie wäre:
“Poseidon – griechisches Restaurant”, statt einfach nur “Poseidon”. Google kann so schneller erkennen, um welche Art lokales Unternehmen es sich handelt.

Ferner entspricht die Schreibweise der Telefonnummer im Idealfall der DIN 5008 Norm oder der Empfehlung E.123 der Internationalen Fernmeldeunion.

Die möglichen Varianten:

● (001) 234 5678
● 001 234 5678
● +49 01 234 5678

Wenn man sich für eine Schreibweise entschieden hat, ist diese optimalerweise auf allen Einträgen im Netz identisch.

Schema.org für NAP Angaben verwenden

Schema.org ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen Google, Bing, Yahoo und Yandex. Das Webportal stellt Markup zur Auszeichnung von strukturierten Daten bereit. So hilft das Auszeichnungssystem der Kennzeichnung strukturierter Inhalte auf Webseiten. Suchmaschinen können diese so effektiver verarbeiten. Google verwendet diese Markups für die Anzeige von Rich Snippets auf den Suchergebnisseiten.

Um Schema.org für lokale Unternehmen zu verwenden, kann man folgende Vorlage nutzen:

<div itemscope itemtype=“http://schema.org/LocalBusiness“>
<p itemprop=“name“>Firmen Name</p>
<p itemprop=“address“ itemscope itemtype=“http://schema.org/PostalAddress“>
<p itemprop=“streetAddress“>Strasse + Hausnummer</p>
<p itemprop=“addressLocality“>Stadt</p>,
<p itemprop=“addressRegion“>Bundesland</p>
<p itemprop=“postalCode“>PLZ</p.
<p itemprop=“telephone“>Telefonnummer</p>
<meta itemprop=“latitude“ content=“LATITUDE“ />
<meta itemprop=“longitude“ content=“LONGITUDE“ />
</div>

Dieser Code ist in den Bereich zwischen den Attributen <head>…..</head> im Webseitencode einzufügen und mit den eigenen Angaben zu ergänzen. Längen- und Breitengrad kann man mit kostenlose Online-Tools wie latolong.net bestimmen.
Tipp: Alternativ oder ergänzend dazu bietet Google mit dem Data-Highlighter innerhalb der Search Console eine Markup-Hilfe an. Strukturierte Daten für lokale Unternehmen lassen sich so ganz einfach und schnell erstellen.

Local Citation & Bewertungen

Als “Local Citation” bezeichnet man die Erwähnung einer lokalen Firma inkl. Kontakt- und Adressdaten im Internet. Denn neben einem Brancheneintrag bei Google (Google My Business) sind Einträge in anderen Branchenverzeichnissen Teil einer erfolgreichen Local SEO Strategie. Potentielle Backlinks aus diesen Verzeichnissen heraus stärken den eigenen Online-Auftritt zusätzlich. Hinzu kommen Bewertungsmöglichkeiten, die als Ergänzung zu den Google Bewertungen das Image des Unternehmens positiv beeinflussen können. Für Google sind nicht nur die My Business Bewertungen interessant. Ebenso wirken sich Bewertungen auf anderen Portalen auf das Ranking aus.

Beliebte Branchenverzeichnisse:

  • gelbeseiten.de
  • dasoertliche.de
  • goyellow.de
  • meinestadt.de
  • stadtbranchenbuch.com
  • yelp.de
  • golocal.de
  • hotfrog.de
  • kennstdueinen.de

Für die Hotellerie & das Gastgewerbe sind Einträge und Bewertungen auf Buchungsportalen wie booking.com, hotel.de und Co relevant. Diese werden nochmals gesondert auf den Google SERPs dargestellt. Hinzu kommen (reine) Bewertungsportale wie TripAdvisor.com und Holidaycheck.de.

Domainname

Ist der Internetauftritt eines lokalen Unternehmens geplant, aber noch nicht umgesetzt, besteht bei der Domain jede Menge Spielraum. Diesen sollte man wenn möglich ausnutzen. Wie bei den NAP-Daten und dem Google My Business Eintrag, empfiehlt sich die Angabe des Orts und Geschäftszweiges direkt in der Domain.

Beispiel: Statt einer Domain “www.dr-name-de” für einen Kinderarzt, kann eine genauer beschreibende (Keyword-)Domain wie “www.kinderarzt-dr-mustermann-musterhausen.de gut für die lokale SEO sein. Es handelt sich also um eine Kombination aus Branche, Firmierung und Stadt.

Technisches SEO – Überschriften und Meta-Angaben

Im Idealfall enthält der Titel der Website (h1-Überschrift) die gleichen Informationen wie die Keyword-Domain. Auch beim Seitentitel sowie der Seitenbeschreibung ist auf diese Informationen zu achten. Eine gute Seitenbeschreibung, aus der sich das SERP-Snippet für die Suchergebnisseite von Google speist, könnte für ein italienisches Restaurant wie folgt aussehen:

________________________________________

Restaurant XY: italienische Köstlichkeiten in Stadt

Genießen Sie ☑ Pizza, ☑ Pasta, ☑ Salate und leckere ☑ Antipasti in unserem kinderfreundlichen Restaurant mit authentischem Ambiente im Ortsteil XY.

________________________________________

Der Titel beschreibt das übergeordnete Angebot und den Ort. Die Beschreibung geht detaillierter auf Ort und Angebot ein. Zudem werden Attribute wie “kinderfreundlich” und “authentisches Ambiente” bereitgestellt. Google muss sich damit nicht nur auf Bewertungen verlassen, die ein Angebot als in diesem Fall kinderfreundlich bezeichnen, sondern wird direkt vom Inhaber mit dieser Information versorgt. “Lokale Longtail-Suchanfragen” wie “Kinderfreundliche Pizzeria in Stadt XY” können so besser bedient werden.

Die Chance, mit Local SEO neue Kunden zu gewinnen, steigt mit der Präzisierung der Angebots- und/oder Dienstleistungsbeschreibung.

So werden sie vor Ort gefunden

Personalisierte Suche

Suche ist Suche? Stimmt nicht! Die Ergebnisse von zwei Usern am gleichen Standort zur gleichen Suche werden nicht identisch sein. Auch unterscheiden sich die Ergebnisse für einen Desktop-PC erheblich von den angezeigten Ergenislisten auf einem Handy. Zum einen kennt Google unseren Standort. Zum anderen besitzt die Suchmaschine jede Menge Daten über unsere persönlichen Lebensumstände und Vorlieben. Ausführliche und spezifische Suchanfragen müssen nicht mehr wirklich “ausgesprochen” bzw. in vollem Umfang eingetippt werden. Vielmehr helfen die gesammelten Userdaten der Suchmaschine dabei, ein persönliches Datenprofil zu erstellen. Zu den gesammelten Daten gehören: ● der Standort (und Standortverlauf), ● der Google-Suchverlauf, ● persönliche Google+ Informationen sowie ● Infos zu einer Person von anderen Webseiten. Anhand dieses Profils kann Google nahezu perfekt personalisierte Suchergebnisse ausspielen. Vergleichbar ist das mit personalisierten Werbeanzeigen von AdSense. Auch diese stellt Google auf Basis gesammelter persönlicher Daten bereit. Mit Hinblick auf die personalisierte Suche gilt: Je genauer das eigene Angebot auf der Firmenwebseite und in den Brancheneinträgen beschrieben ist, desto gezielter können Google und Co das lokale Unternehmen für relevante Suchen ausspielen.

User-Signals

User-Signals (z. Dt. Nutzer-Signale) sind für jede Form der SEO wichtig – nicht nur für die lokale Suchmaschinenoptimierung. Zu den User-Signals zählen:

● die Absprungrate,
● die Click-Through-Rate und
● die Verweildauer.

Damit User möglichst häufig auf das SERP-Snippet eines Unternehmens klicken, müssen Titel und Beschreibung ansprechend gestaltet sein. User wollen mit genau den richtigen Informationen “abgeholt” werden. Steigt die Click-Through-Rate in Google, verbessert sich das Ranking.

Eine niedrige Verweildauer ist nicht immer ein schlechtes Signal: Diese kann ein Zeichen dafür sein, dass User sehr schnell genau das gefunden haben, was sie suchen. In Kombination mit einer hohen Absprungrate (Bounce-Rate) von weit über 50 %, ist diese jedoch als negatives Signal zu bewerten. Tipp: Diese Daten lassen sich in Google Analytics und Piwik nachvollziehen.

Google selbst schreibt im Supportbereich:

“Bei Google Analytics wird ein Absprung als Sitzung gerechnet, bei der nur eine einzige Anfrage an den Analytics-Server ausgelöst wird, etwa wenn ein Nutzer eine einzige Seite Ihrer Website besucht und die Seite dann verlässt, ohne dass für diese Sitzung weitere Anfragen an den Analytics-Server ausgelöst werden.”

Damit die User-Signals positiv ausfallen, sollte eine auf Local SEO ausgerichtete Website ausreichend Conversion-Möglichkeiten bieten. Das kann ein Anfrage-, Reservierungs- oder Buchungsformular sein. Das Herunterladen einer Speisekarte kann ebenfalls als Conversion gewertet werden. Im Google Analytics Dashboard lässt sich ein entsprechendes Zielvorhaben definieren.
Weil vor allem lokale Suchanfragen zu einem hohen Prozentsatz mobil getätigt werden, sollte die Webseite des lokalen Unternehmens ferner responsiv sein. Hierdurch wird eine gute Usability auf allen Endgeräten gewährleistet.

Local SEO Tipp für Geschäfte mit mehreren Filialen

Für Unternehmen, die verschiedene Filialen unterhalten, muss im Zuge der Local SEO für jede einzelne Filiale eine separate Landingpage erstellt werden. Nur so kann jede Filiale über passgenaue NAP-Angaben und weiterführende Beschreibungen mit einer zielgerichteten lokalen Anfrage verknüpft werden. Eine solche Landingpage sollte ebenso strukturiert sein wie jede andere Webseite eines lokalen Unternehmens. Enthalten sein müssen:

● NAP-Angaben
● Call-to-Action Elemente (Anfragemaske, Buchungsformular etc.)
● Social-Media-Links
● Besonderheiten & spezielles Angebot der Filiale

Local SEO & das Pigeon-Update von Google

Fliegen gelassen wurde die Taube (Pigeon = englisch für “Taube”) schon vor einiger Zeit. Das Google Pigeon Update hat einen neuen Algorithmus ausgerollt, der seither vor allem lokale Suchergebnisse beeinflusst. Diese sind stärker an typische Rankingfaktoren wie Backlinks, Qualität, Usability, Mobilfreundlichkeit und Beliebtheit gebunden. Auch Bewertungsseiten wie Yelp und TripAdvisor können seit dem Update von Google besser analysiert werden.
Das Update betrifft ferner nicht nur die normale Google-Suche, sondern auch die Google-Map-Packs. Diese speisen sich insbesondere aus den My Business Einträgen.

Für lokale Suchen, die sich nicht auf einen konkreten Stadtteil beziehen (z. B. “Asia Buffet Musterhausen”, statt “Asia Buffet Musterhausen-Stadtteil”) werden darüber hinaus bevorzugt zentral gelegene Lokale ausgespielt.

Für beide Darstellungen gilt: Je beliebter, also häufiger ein Angebot angefragt wird, desto relevanter ist das lokale Unternehmen für die Suchmaschine. Zusätzlich spielen Bewertungen eine entscheidende Rolle.

Leifaden zur lokalen Suchmaschinenoptimierung

Schritt für Schritt mehr Kunden aus der Region gewinnen

Local SEO – Regionale Suchmaschinenoptimierung: Grundlagen, Chancen & Tipps

Jedes kleine oder auch größere Unternehmen kann sein Geschäft ausbauen und mit lokalen SEO-Strategien mehr Kunden gewinnen. In diesem Leitfaden erklären wir, was lokale Suchmaschinenoptimierung ist und warum Local SEO dazu beitragen kann, Ihre Onlinepräsenz signifikant zu verbessern.

Was ist Local SEO?

Local SEO (Lokale Suchmaschinenoptimierung) ist eine sehr effektive Möglichkeit, Ihr Unternehmen online besser zu vermarkten, da diese Sie dabei unterstützt, Ihre Produkte und Dienstleistungen bei lokalen bzw. regionalen Kunden genau zu dem Zeitpunkt zu bewerben, zu dem sie online danach suchen. Dies wird durch eine Vielzahl von Methoden erreicht, von denen einige sich stark von dem unterscheiden, was in der Standard-Suchmaschinenoptimierung praktiziert wird.

Was versteht man unter „lokaler Suche“?

Laut Google haben inzwischen fast die Hälfte aller Suchanfragen eine „lokale Absicht“. Das bedeutet: Der Nutzer sucht nach Anbietern, Dienstleistern und/oder Händlern aus seiner unmittelbaren Umgebung. Einer der Hauptgründe für die stetige Zunahme der Suchanfragen mit lokaler Absicht liegt in der mittlerweile sehr großen Verbreitung mobiler Endgeräte. Mittlerweile fragen wir fast alles von unterwegs aus per Handy bzw. Smartphone ab: Standorte, Öffnungszeiten, aktuelle Angebote und Produktsortimente. Besonders betroffen sind davon klassische Einzelhandelsgeschäfte und Gastronomiebetriebe, aber auch Handwerker und diverse Dienstleister. Doch was macht eine solche lokale Suche besonders? Betrachten wir dazu zunächst die Unterschiede zwischen einer Standard-Informationssuche und einer lokalen Suche.

Die reine Eingabe der jeweiligen Suchanfrage unterscheidet sich nicht von einer Standard-Google-Suche. In beiden Fällen nutzt der User die übliche Google-Eingabemaske. Was allerdings nach dem Klick auf den „Suchen“-Button passiert, ist umso interessanter …

Das Zauberwort heißt Standorterkennung!

Durch die Standorterkennung kann Google dem User ein verbessertes Nutzerergebnis liefern. Das gilt nicht nur für Suchanfragen mit klar erkennbarem regionalen Bezug (z. B. „Klempner Nürnberg“), sondern auch für solche ohne diesen Zusatz (wenn der Nutzer einfach nur „Klempner“ eingibt). Das bedeutet konkret: Die Suchmaschine erkennt den betreffenden Standort automatisch und kann dem Nutzer auch bei Suchanfragen ohne erkennbaren lokalen Bezug Suchergebnisse liefern, die dann sehr wohl Empfehlungen für den regionalen Einzelhandel beinhalten.

Mithilfe der Standorterkennung können die Suchergebnisse perfekt auf den Nutzer und seinen aktuellen Standort zugeschnitten werden. Dabei spielt es keine Rolle, ob er sich in der Nähe seines Wohn- bzw. Heimatortes oder irgendwo anders auf der Welt befindet. So können lokale Unternehmen mithilfe von Local SEO nicht nur direkt am Ort ansässige Verbraucher ansprechen, sondern auch Kunden hinzugewinnen, die zufällig am betreffenden Ort sind und dort mit ihrem Smartphone nach Geschäften und Dienstleistern suchen.

Änderungen in der Darstellung der Suchergebnisse

Durch die zunehmende Verbreitung von Suchanfragen mit lokalem Hintergrund ist Google dazu übergegangen, auch die Darstellungsform der entsprechenden Suchergebnisse zu verändern. Die herkömmlichen Suchergebnisse erkennt der Nutzer in ihrer Darstellung im sogenannten One-Box-Design. Hat die betreffende Suchanfrage jedoch einen lokalen Hintergrund, so werden die Ergebnisse nun in hybrider Form dargestellt – mit einem Maps Marker, der den Standort des Unternehmens auf einer Karte zeigt und von den betreffenden Adressdaten ergänzt wird.

Nun stellt sich allerdings die Frage, welche Voraussetzungen gegeben sein müssen, damit Google die Suchergebnisse in der hybriden, lokalen Form anzeigt. Hierfür ist eine unbedingte Voraussetzung, dass die Firmenwebseite in der organischen Suche unter den entsprechenden Keywords in den Top 10 der Suchergebnisse gelistet ist. Hinzu kommt, dass die Webseite mit dem Google-Profil des Unternehmens verknüpft sein muss. Unternehmen haben die Möglichkeit, ein solches Unternehmensprofil bei Google My Business anzulegen – einer Art Branchenbuch innerhalb der Suchmaschine. Ergo sind die lokalen Suchergebnisse in hybrider Form eine Mischung aus dem herkömmlichen organischen Ranking der Webseite und dem Algorithmus von Google My Business.

Wer mit seinem Unternehmen in der lokalen Suche prominent und besonders hervorgehoben platziert werden möchte, sollte daher folgenden Tipp beherzigen:

Zunächst ist sicherzustellen, dass die Firmenwebseite in den organischen Suchergebnissen der Google Suche unter den ersten zehn Platzierungen für die entsprechenden Suchbegriffe auftaucht. Gleichzeitig sollte ein Profil bei Google My Business angelegt werden, mit dem die Unternehmenswebseite dann verknüpft wird.

Wie verhält es sich mit Fotos bei der lokalen Suchmaschinenoptimierung?

In den vergangenen Jahren hat Google immer wieder mit der Darstellung von Fotos in den Suchergebnissen herumexperimentiert, natürlich auch bei den lokalen Suchanfragen. Vorreiter ist hier das USA-Portal des Suchmaschinenriesen, wo die sogenannte Karussell-Ansicht für lokale Suchergebnisse bereits seit längerem zum Einsatz kommt. Dabei handelt es sich um eine Darstellung der Suchergebnisse in Form eines horizontalen Karussells, wie es beispielsweise von diversen Shoppingportalen bekannt ist. Jede einzelne Station dieses Karussells setzt sich zusammen aus einem Bild sowie kurzen Abrissen der Bewertungen, die das betreffende Unternehmen bereits erhalten hat. Bereits im Jahr 2017 testete Google eine solche Karussellansicht auch in Deutschland, laut Beobachtungen sollen in diesem Jahr weitere Tests aufgenommen worden sein.

Was bringt die Karussell-Ansicht dem Besucher?

Die Karussell-Ansicht hilft vor allem dabei, möglichst viele Suchergebnisse auf kleinem Raum darzustellen. Das Karussell kann durch den Nutzer in Bewegung gesetzt werden, indem er seitlich scrollt. Er muss also nicht nach unten scrollen, um sich sämtliche darin platzierten Suchergebnisse anzuschauen. Erst wenn er eine Station des Karussells anklickt, ergibt sich daraus eine herkömmliche Suche, in deren Verlauf er die entsprechende Ergebnisseite angezeigt bekommt.

Diese „schöne neue Welt“ kann allerdings auch Probleme mit sich bringen. Denn wo viel Konkurrenz auf engstem Raum versammelt ist, da wird der Kampf um die Aufmerksamkeit des Nutzers umso härter. Allerdings stehen dem Werbenden hier lediglich die bereits angesprochenen Fotos sowie die sehr knappen Bewertungen zur Verfügung (die er selbst nicht beeinflussen kann). Alles konzentriert sich somit auf die verwendeten Fotos.

Daraus resultiert der zweite Tipp: Bei der Auswahl der Fotos als Hilfsmittel zur lokalen Suche sollten Sie nichts dem Zufall überlassen. Ihre Fotos müssen ein Maximum an Aufmerksamkeit erregen, um sich von der Konkurrenz abzuheben und somit den Nutzer auf Ihr Angebot zu ziehen. Wer es perfekt machen möchte, der wendet sich an erfahrene Profis, die sowohl bei der Auswahl als auch bei der Anfertigung klickstarker Bilder behilflich sein können.

Welche Faktoren bestimmen das Ranking in den lokalen Suchergebnissen?

Sie wissen nun, dass die lokale Suche und das Ranking in den entsprechenden Suchergebnissen bei Google in den letzten Jahren immer wichtiger geworden ist – und in Zukunft noch wichtiger werden wird. Doch welche Faktoren bestimmen darüber, an welcher Stelle Ihre Webseite in der lokalen Suche auftaucht? Und welche Maßnahmen können angesetzt werden, um das Ranking in den lokalen Suchergebnissen zu verbessern? Hier unsere Tipps dazu.

Wie mittlerweile jeder wissen dürfte, gibt Google die Faktoren für das Ranking in den organischen Suchergebnissen nicht preis, zumindest nicht komplett. Dies gilt auch für die lokalen Suchergebnisse, so dass wir an dieser Stelle lediglich Vermutungen darüber anstellen können, von welchen Faktoren ein gutes Ranking abhängt.

Auch im Bereich Local SEO unterscheidet man grundsätzlich zwischen Onpage-Optimierung und Offpage-Faktoren, wie etwa die Verlinkung der Website. Mit diesem Grund-Klassifizierungen wollen uns im Folgenden etwas näher beschäftigen.

Dass es neue Projekte in der Google Suche bzw. den entsprechenden Suchergebnissen immer schwerer haben, liegt auch daran, dass Google dazu übergegangen ist, das Alter eines Webprojektes mit in die Ranking-Faktoren einzubeziehen. Dieses Alter und mehrere andere Faktoren führen schließlich zur sogenannten „Authority“ der entsprechenden Domain. Sie besteht aus dem erwähnten Alter, aus der Verlinkung von außen, der Qualität der von der Seite verlinkten Ziele und schließlich aus den Inhalten, mit denen die URL verknüpft ist.

Eintrag bei Google My Business erstellen

Sozusagen die Grundlage für ein erfolgreiches Local SEO bildet der Eintrag bei Google My Business. Früher als „Google Place“ bezeichnet, handelt es sich hierbei um die Möglichkeit, das eigene Unternehmen nach Art eines Branchenbuchs in der Google-Suche darzustellen und Benutzern die wichtigsten Informationen auf einen Blick zu präsentieren, zum Beispiel Öffnungszeiten, Adresse, Anfahrt etc. Gleichzeitig kann die Website Ihres Unternehmens mit dem Eintrag bei Google My Business verknüpft werden, so dass der Nutzer diese problemlos mit einem Klick aufrufen kann, ohne nochmals danach suchen zu müssen.

Sie können den Firmeneintrag in Google My Business entweder selbst vornehmen oder diese Aufgabe einem SEO-Dienstleister überlassen. Wichtig ist dabei, die von Google vorgegebenen Qualitätsrichtlinien unbedingt einzuhalten, um eine schnelle Freischaltung sowie generell ein positives Ergebnis des Eintragungswunsches zu gewährleisten. Der Eintragungsprozess selbst gestaltet sich weitgehend selbsterklärend, zudem stellt Google eine leicht verständliche Anleitung zur Verfügung.

Wichtig: Nutzen Sie alle Möglichkeiten, um Ihren Eintrag bei Google My Business zu optimieren. Wählen Sie insbesondere die Bilder sorgfältig aus, so dass Sie sich damit von Ihrer Konkurrenz abheben können. Achten Sie zudem darauf, die richtige Kategorie für die Eintragung auszuwählen. Idealerweise führen Sie vor der Eintragung eine Keyword-Recherche durch, um alle für potentielle Kunden wichtigen Suchbegriffe finden zu können.

Tipp: Achten Sie darauf, dass die Adressen im Eintrag von Google My Business und im Impressum Ihrer Webseite übereinstimmen. Auch im Textinhalt sollte immer wieder der Name der Stadt, in der sich das Unternehmen befindet, sowie der entsprechenden Region auftauchen, um die Findbarkeit für die lokale Suche zu verbessern. Hilfreich ist es zudem, Bilder, die auf der Webseite eingesetzt werden, mit entsprechenden <alt>-Attributen zu versehen, die ebenfalls charakteristische Namen von Städten und Regionen beinhalten. Bei neuen Projekten, die optimal auf die lokale Suche vorbereitet werden sollen, empfiehlt es sich, den Namen der betreffenden Stadt schon bei der Wahl der Domain zu berücksichtigen.

Soviel zu den wichtigsten Onpage-Faktoren für ein gutes Ranking im Bereich der lokalen Suchergebnisse. Nachfolgend wollen wir uns auch die entsprechenden Offpage-Faktoren etwas näher anschauen, die ebenfalls nicht außer Acht zu lassen sind.

Wie auch bei der Optimierung einer Internetseite, eines Onlineshops etc. für die herkömmlichen, organischen Suchergebnisse zählen auch im Bereich Local SEO insbesondere Backlinks als Erfolgsgarant für ein gutes Ranking. Allerdings ist Google schon vor Jahren dazu übergegangen, nicht mehr die schiere Masse an Links blind zu bewerten, welche auf die entsprechende Webpräsenz zeigen, sondern auch auf die Qualität zu achten. Das bedeutet: Diversifikation und Qualität von Backlinks spielen eine immer größere Rolle! Achten Sie also darauf, dass Ihre Webseite hochwertige Links von möglichst vielen verschiedenen IP-Adressen und IP-Netzwerken erhält. Verzichten Sie darauf, billige Links zu kaufen – sie bringen heute kaum noch etwas. Im Gegenteil: Sie können einem guten Ranking sogar schaden!

Und wie bekommt man qualitativ hochwertige Backlinks?

Natürlich durch ebenso hochwertige Inhalte! Hier schließt sich der Kreis: Kein Webmaster kommt heute mehr daran vorbei, die bestmögliche Qualität zu liefern, bezogen sowohl auf den Seitenaufbau als auch auf den gesamten Inhalt. Bieten Sie Ihren Besuchern einfach mehr als die Konkurrenz! Lassen Sie hochwertige Texte erstellen oder schreiben Sie diese selbst. Ergänzen Sie das Ganze durch ebenso hochwertige Fotos, Grafiken und vielleicht sogar Erklärvideos. Ihr gesamter Webauftritt muss erkennen lassen, dass Arbeit, Herzblut und Mühe in seiner Erstellung stecken und dahinter jemand mit echtem Fachwissen steht.

Social Media Signale

Soziale Medien gehören mittlerweile für die meisten Menschen zum Alltag. Wir nutzen Facebook, Instagram, Pinterest und Co. und  schreiben uns Nachrichten über Whatsapp. Auch Google hat mittlerweile erkannt, dass gute Onlineauftritte immer wieder in sozialen Medien erwähnt werden. Demnach gewichtet die Suchmaschine Webseiten besser, bei denen entsprechende Signale aus den verschiedenen sozialen Netzwerken zu erkennen sind. Melden Sie also unbedingt Ihre Unternehmenspräsenz in allen wichtigen sozialen Netzwerken an. Nennen Sie die jeweilige Seite auf der Plattform nach dem Namen ihres Unternehmens und dem Standort, so dass auch für die lokale Suche entsprechende Signale aus dem Social Media Bereich aufgebaut werden können.

Über die beschriebenen Maßnahmen zur Onpage-Pageoptimierung hinaus können Sie einiges dafür tun, damit  Ihre Unternehmenswebsite besser in der lokalen Suche bei Google gefunden wird. Hier bietet es sich beispielsweise an, zusätzliche Domainnamen zu registrieren, die Ihr Unternehmen in Verbindung mit dem Namen der Stadt bzw. Gemeinde enthalten. Die Domains können anschließend entweder mit eigenem Inhalt gefüllt oder direkt mit einer Weiterleitung auf die Unternehmens-Hauptseite versehen werden.

Bewertungen von Kunden erhalten

Viele Besucher stützen ihre Entscheidung, bei einem bestimmten regionalen Unternehmen einzukaufen, auf die Bewertung von bestehenden Kunden. Um Ihren Onlineauftritt entsprechend zu optimieren, sollten Sie Wert darauf legen, solche Bewertungen (sogenannte „Reviews“) Ihrer Kunden zu erhalten. Dafür gibt es im Internet spezielle Bewertungsportale. Zusätzlich kann eine Bewertungsfunktion auf der Unternehmenswebseite zur Verfügung gestellt werden.

Fazit: Local Seo wird immer wichtiger – lassen Sie sich nicht überholen!

Welches Unternehmen kann es sich noch leisten, auf Local SEO Maßnahmen zu verzichten? Wer nicht gerade vom reinen Versandhandel lebt, der sollte Folgendes bedenken: Immer mehr Verbraucher schauen im Internet nach regionalen Produkten und Dienstleistungen. Wer hier bei der entsprechenden Suchanfrage in den Ergebnissen an prominenter Stelle auftaucht, kann deutlich mehr Nachfrage generieren. Die hier beschriebenen Maßnahmen werden Ihnen dabei helfen.